Christian in der Duoprobe mit seiner Mitschülerin Linda

Christian in der Duoprobe mit seiner Mitschülerin Linda

Neben dem Geld, das er von seinen Eltern bekommt, finanziert Christian sich die Ausbildung mit einem Nebenjob als Verkäufer – „Da kann man unheimlich gut Leute beobachten, das ist auch gut für meine Ausbildung!“ Denn die „absolute Glaubwürdigkeit beim Spiel“ macht für ihn einen guten Schauspieler aus – „Sich in verschiedene Gefühlslagen versetzen zu können und diese wahrhaftig darzustellen.“

Ein bestimmtes Ziel verfolgt Christian nicht, das Theater reizt ihn ebenso wie der Film. „Aber“, begründet der 23-Jährige, das „ist ja das Aufregende an dem Beruf, dass man nie genau weiß an welcher Bühne, welchem Set man als Nächstes spielt“.

Auf dem 29. Wiesbadener Theatrium im Juni 2006 ist Christian mit seinen Mitschülern in einer Open-Air-Performance von „Shakespeares gesammelten Werke – leicht gekürzt“ zu sehen.

1 | 2