„Sie sehen, unsere Hauptaufgabe ist nicht nur, das Leben der Rolle in ihrer äußeren Erscheinung wiederzugeben, sondern vor allem auch das innere Leben des dargestellten Menschen [...] erstehen zu lassen, wobei die eigenen menschlichen Gefühle der Rollengestalt angepaßt und diesem fremden Leben alle organischen Elemente der eigenen Seele gegeben werden müssen.“

Konstantin Sergejewitsch Stanislawski (1863-1938)

Quellen zu Konstantin Sergejewitsch Stanislawski

(1) Vgl. Roselt, Jens (2005): Seelen mit Methode - Schauspieltheorien vom Barock bis zum postdramatischen Theater. Berlin, S. 230

(2) Stanislawski, Konstantin S. (1996): Die Arbeit des Schauspielers an sich selbst. Teil II. Die Arbeit an sich selbst im schöpferischen Prozess des Verkörperns. Berlin, S. 347

(3) Roselt, Jens (2005): S. 232

(4) Stanislawski, Konstantin S. (1996): Die Arbeit des Schauspielers an sich selbst. Teil I. Die Arbeit an sich selbst im schöpferischen Prozess des Erlebens. Berlin, S. 27

(5) Roselt, Jens (2005): S. 233

1 | 2 | Quellen